Abkommen

Aus Twilight-Wiki.de .::. Bis(s) in alle Ewigkeit

Wechseln zu: Navigation, Suche

Es ist eine Abmachung zwischen der Cullen Familie und Ephraim Black als Vertreter die Quileute die beim ersten Aufeinandertreffen um 1940 entstand. Die Abmachung beinhaltet, dass die Cullens, solange sie keine Menschen beißen, friedlich neben dem Quileutereservat leben können. Für die Gestaltenwandler der Quileute bedeutet das, dass sie die Vampire in Ruhe nicht jagen dürfen, solange das Abkommen bestand hat. Bricht eine Seite das Abkommen, bedeutet das den Krieg der beiden Fronten. Es liegt an dem Hintergangenen, anzugreifen oder nicht.

In Eclipse, Biss zur Mittagsstunde wird das Abkommen der beiden Parteien noch erweitert indem sie nicht nur friedlich nebeneinander leben, sondern sich gegen die Neugeborenenarmee verbünden, die von Victoria geschaffen wurde, um Bella zu töten. Beim Kampf auf der Lichtung wird Jacob von einem Neugeborenen Vampir verletzt und anschließend im Reservat von Carlisle medizinisch versorgt.

In Breaking Dawn gibt Jacob Black, das rechtmäßige Alphatierdes Wolfsrudels, Edward Cullen die Erlaubnis Bella zu verwandeln, da diese sonst an der Schwangerschaft mit Renesmee Carlie Cullen (Nessie), sterben würde. Nach Renesmees Geburts ist der Frieden zwischen den Quileute und den Cullens stabiler denn je, da Jacob Black sich auf Renesmee prägt und es den Wölfen somit verboten Renessmee und ihre Familie die Cullens, anzugreifen, da es einen zu großen Verlust und somit unvorhersehbare Konsequenzen für Jacob zur folge hätte.

Persönliche Werkzeuge