HP Panel Sonntag

Aus Twilight-Wiki.de .::. Bis(s) in alle Ewigkeit

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das zweite Panel mit Chris, Stan und Jamie fand am Sonntag statt, wir saßen wieder für euch dabei und haben fleißig mitgeschrieben. Ein weiteres Mal gilt natürlich, dass nicht alles wortwörtlich, außer Zitate, wortwörtlich gesagt wurde.

Q: Gibt es lustige Geschichten vom Set?
Chris erzählte vom Dreh des zweiten Filmes im Fuchsbau mit den Weasleys, die er als „awesome“ bezeichnete. Besonders Mark Williams (Mr Weasley) sei ziemlich verrückt. Es ging um die Szene mit der Gummiente, was deren Sinn sei, die sie fünf Tage lang drehten und bei jedem neuen Take wurde es wieder anders erklärt und dargestellt.
Stan ist beim ersten Mal das viele Essen aufgefallen, doch nach einiger Zeit merkte er, dass es immer dasselbe Essen war, weil es irgendwann anfing zu riechen. Auch erinnert er sich an den Tanz für den Weihnachtsball, vorher haben sie 2 Wochen Training gehabt und Stan hatte vorher noch nie in seinem Leben getanzt. Als es dann ans Eingemachte ging, der Tag als es aufgenommen wurde, haben die beiden, Emma und er, vergessen wie der Tanz ging. Und immer wenn die Kamera auf sie zusteuerte flüsterten sie entweder „Jump, Jump“, damit Stan Emma in die Luft heben konnte oder „Coming, coming“.

Q an Chris: Hast du schon mal überlegt auch als Hobbit zu schauspielern?
Chris, der ja in Neuseeland geboren wurde, hat oft darüber nachgedacht. Letztendlich ist er dann zum dem Punkt gekommen, dass er es tatsächlich für möglich gehalten habe: „Yeah, I could be a hobbit.“

Q: Wenn ihr die Möglichkeit gehabt hättet, welchen anderen Charakter hättet ihr gerne gespielt?
Für Chris wäre Tom Riddle ein möglicher Charakter gewesen, aber nicht Lord Voldemort, der wäre schrecklich. Riddle ist zwar böse, aber auch irgendwo ganz nett, auf eine charmante Art und Weise.
Stan hätte seinen Lieblingscharakter (Severus Snape) gespielt, den er großartig findet. Nur leider ist dieser gestorben. Woraufhin Jamie einen entsetzten und geschockten Schrei äußerte: „Er ist gestorben?“ - Wir hoffen doch nur, dass es ein Scherz war. ;-)

Q: Das letzte Buch ist nun erschienen, wie beeinflusst es eure Arbeit und was haltet ihr davon?
Für Stan heißt es, dass er auch im letzten Film dabei sein wird und er eigentlich lieber viel mehr von Krum gesehen hätte.
Chris ist endlich wieder bei seinem alten „Selbst“ und man sieht ihn nicht mehr als „Idiot“ an. Wobei er sich auch ein wenig darüber pikierte, dass er seit 8 Jahren dabei ist, aber nie einen Zauberstab bekommen hat.

Q: Habt ihr bei den Dreharbeiten auch einmal Verletzungen davon getragen?
Daraufhin musste Chris seine kleine Narbe am Finger zeigen, die er sich im Fuchsbau zugezogen hat, obwohl sie doch eher winzig ist, aber dennoch wurde er vom gesamten Saal bemitleidet. Die Eule Errol hat ihn dort gebissen. Und im dritten Film ist er einmal die Treppe runter gefallen, in der Szene als alle zum Gemälde der Fetten Dame gelaufen sind.
Zu Jamies Rolle gehörte es falsche Zähne zu tragen, wir erinnern uns „The ugly one?“. Leider passten sie nicht so ganz, was sehr weh getan hat.
Bei den Dreharbeiten zum Labyrinth hat Stan einige Stunts selber gemacht, dazu musste er u.a. eine Weste anziehen, die ihn einige Male weggezogen hat und auch das Fallen hat weh getan. Er meinte, dass er danach „zwei Wochen“ lang Kopfschmerzen hatte.

Q: Seid ihr auch Fans von etwas oder wem? Habt ihr irgendwelche Vorlieben?
Dazu müssen wir zuerst mal sagen, dass Chris am Tag zuvor beim Panel ein David Hasselhoff T-Shirt an hatte, denn nun meinte, er dass er keinesfalls ein Hasselhoff-Fan sei. Vielmehr mag er Christopher Walken. Ebenso sammle er DVDs, er hat zuhause an die 500 in seinen Regalen.
Stan kann sich da nicht so ganz entscheiden, er sei ein Fans von sich selbst. ;-) Aber auch Deutschland mag er sehr; es gibt wohl zu viel, das ihn interessiert.

Q: Habt ihr schon mal Joanne K. Rowling getroffen? Und wenn ja, worüber habt ihr gesprochen?
Bereits alle haben sie getroffen und sie waren sich auch einig, dass sie eine wirklich nette Frau ist. Chris berichtete von ihren ersten Treffen als er einen Raum betrat, in dem eine ganze Menge berühmter Schauspieler waren. Da kam sie auf ihn zu und sagte „Hallo“. Sie sei nie überheblich und sehr intelligent.
Für Stan war das erste Zusammentreffen wohl ein schockierender Moment, er hatte etwas Furcht, weil er eine lederne Motorradjacke und Jeans an hatte und alle anderen ordentlicher gekleidet waren. Aber JKR kam nur auf ihn zu und fragte ihn: „Was für ein Motorrad hast du?“ Dabei hatte er gar keines und meinte dann, dass er sich eins kaufen wolle. Es war aber eine großartige Erfahrung für ihn, und er war klasse, dass er diese Möglichkeit gehabt hat.

Q: Gibt es ein besonderes Ereignis mit den Zwillingen bei „Harry Potter“?
Chris
erinnert sich da gerne an die Zwillinge im 1. oder 2. Film, die im wahren Leben wohl genauso lustig sind, wie in den Filmen. Zudem musste er auch zugeben, dass er sich nicht mehr daran erinnern kann welcher der beiden, welche Rolle hat. (Gut, dass wir nicht die einzigen sind, die unsere Probleme mit den Zwillingen haben) Es dauerte wohl 8 Sonntage, um die Szene auf dem Bahnhof zu drehen, wo die Weasleys durch die Mauer gehen sollten, da ständig diese Durchsagen kamen "Dieser Zug hält an Gleis 3....." woraufhin Jamie dann noch meinte: "Achtet auf den Abstand zwischen Bahngleis und Zug!" - im Original "Mind the gap!"
Auch Stan erinnerte sich an ein Ereignis mit den beiden. Es war ein netter Sommertag als man sich morgens gegen 7 Uhr zum Frühstück traf. Er hat sich nur kurze Zeit umgedreht und etwas zu trinken stehen lassen, als ihm die beiden eine Menge Essig rein geschüttet haben. Stan hat es allerdings bis zum Schluss aufgegessen, was ihm natürlich auch ein wenig Bewunderung einbrachte, und fragte sich warum alle am Tisch lachten, woraufhin ihn einer der Zwllinge fragte, ob er nichts merke und er meinte "No."

Q: Könnt ihr euch noch daran erinnern, als man euch gesagt hatte, dass ihr die Rolle bei „Harry Potter“ bekommen habt?
Zuerst meldete sich Chris zu Wort, bei dem zuhause das Telefon klingelte. Der Anruf lief ungefähr so ab, erklärte Chris: "Is that Percy Weasley I'm talking to?" "Yeah, ________________________ Yeah is it?" Er brachte nicht wirklich ein Wort raus, da er so überrascht war eine Rolle in einem seiner Lieblingsbücher zu bekommen.
Jamie hatte die wohl lustigste Geschichte zu erzählen. In seinem Freundeskreis hatte er es vorher erzählt, dass er vllt. eine
Rolle bei „Harry Potter“ bekommen sollte, was diese zum Anlass nahmen ihn ein wenig zu veräppeln. Er bekam einige Anrufe von ihnen, wo man ihm erzählte, dass man ihn für große Rollen haben wollte, worauf er dann auch reinfiel. Aber dann bekam er eines Tages einen Anruf, er habe die Rolle bei Harry Potter bekommen. In dem Moment war er ziemlich sauer, dass man ihn wohl wieder reinlegen wollte, also schrie er in den Apparat "Piss off!" Er stand kurz davor selber aufzulegen, als sich alles klärte, denn dieses Mal wurde er nicht von einem seiner Freunde veräppelt, er hatte die Rolle wirklich bekommen.

Q: Welche Musik hört ihr am liebsten?
Diese Frage brachte eine kleine Diskussion zustande, die wohl am Abend zuvor begonnen hat,  sie ging u.a. über Scooter. Aber da einige Zitate doch etwas weniger jugendfrei waren, zitieren wir die Jungs hier lieber mal nicht... Jamie, der die Musik auch gerne kreuz und quer hört, meinte, dass er die Texte von Scooter nicht verstehen würde. Hier nannte er ein Beispiel: "Respect to the man on the icecream van!" und machte sich dann darüber lustig. Ebenso versteht er nicht, warum Sido diese komische Maske trägt.
Dennoch bekamen wir natürlich auch interessante
Informationen, z.B. dass Stan eine ganze Menge hört und es eigentlich von seiner Stimmung abhängt, was er hören möchte, ansonsten höre er fast alles. Allerdings ist er mit Metal aufgewachsen und als er für seine Prüfungen gelernt hat, hörte er Klassische Musik.
Chris sieht es ähnlich, er mag ein wenig von allem. Selbst mag er die Musik selber sehr, seit 22 Jahren spielt er bereits Violone. Er liebt klassische Musik. Ebenso singt er (wie er auch bei der Closing Ceremony am Abend noch bewiesen hat) in einer „Party Band“, die z.B. auf Hochzeiten auftritt. Aer er hört auch gerne Musik von Damien Rice, einem irischen Musiker.

Und so ging auch das letzte Panel mit den dreien vorbei, hoffen wir, dass wir bald wieder etwas von ihnen hören und auch ein Dankeschön an Chris, Stan und Jamie!

Persönliche Werkzeuge