Kinder des Mondes

Aus Twilight-Wiki.de .::. Bis(s) in alle Ewigkeit

Wechseln zu: Navigation, Suche
alt= Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zu den Gastaltenwandler der Quileute siehe Gestaltenwandler der Quileute

Verwandeln sich bei Vollmond in große Wölfe, man wird durch Geburt oder den Biss eines Werwolfes zu einem Solchen. Nicht zu verwechseln mit den Gestaltwandlern, die sich nach Belieben in Wölfe verwandeln können und dabei auch ihren Verstand behalten.


Der Fall - Garnier

Die Behörden der französichen Stadt D^ole gaben am 13.September 1573 ihre Einwilligung zu der Jagd nach einem Werwolf, nachdem man viele Kinder tot und teilweise aufgefressen gefunden hatte. Man jagte Gilles Garnier , einen Einsiedler. Zwei Monate später hörten die Dorfbewohner schreie eines Kindes und das knurren eines Wolfes. Sie fanden ein schwerverletztes Mädchen und sahen einen großen Wolf davoneilen. Sechs Tage später danach verschwand ein 10 Jahre alter Junge. Die aufgebrachten Dorfbewohner überfielen die Hütte des Einsiedlers, warfen ihn und seine Frau ins Gefängnis.

Garnier legte 2 Geständnisse ab. Er wurde am 18.Januar 1574 lebendig verbrannt.

Ein Adliger befand sich 1558 auf einer Jagd, als er von einem Wolf angefallen wurde. Im Kampf hieb er ihm eine Pfote ab und steckte sie als Andenken in seinen Rucksack. Auf dem Rückweg machte er bei seinem Nachbarn Rast, holte die Trophae aus dem Rucksack. Es war eine Frauenhand mit einen goldenen Ring an dem Finger, den der Nachbar als den seiner Ehefrau identifizierte. Er eilte darauf ins Schlafgemach seiner Frau und fand sie, wie sie gerade versuchte, den blutigen Stumpf ihrer Hand zu verbergen....


Es ist nicht erwiesen das diese Geschichten war sind. Aber keiner weiß was es alles noch gibt oder nicht gibt. Ob Werwölfe existieren oder nicht existieren.

Persönliche Werkzeuge