Melissa Rosenberg

Aus Twilight-Wiki.de .::. Bis(s) in alle Ewigkeit

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild:Darst_Rosenberg.jpg
Melissa Rosenberg
STECKBRIEF
Bürgerl. Name Melissa Anne Rosenberg
Gebutsdatum 1962
Geburtsort Marin County, California, USA
Sternzeichen kA
Nationalität Amerikanisch
Größe kA
Augenfarbe kA
Haarfarbe blond
Ehepartner Lev L. Spiro
Kinder kA
Eltern Pat & Jack Lee Rosenberg
Geschwister 4 Geschwister
TWILIGHT
Rolle Drehbuchautor


Inhaltsverzeichnis

Biografie

Melissa Anne Rosenberg ist eine amerikanische Drehbuchautorin. Sie hat für Filme sowie das Fernsehen Drehbücher geschrieben. Melissa ist in Marin County, Kalifornien aufgewachsen, studierte Tanz am Bennington College in Vermont, aber später entschied sie sich für Filmemacher. Sie erhielt einen Abschluß an der University of Southern California in Film und Fernsehproduktion. In mehreren Fernseh - Serien von 1993 - 2003 schrieb sie die Drehbücher wie z.B. : Dr. Quinn, Ally McBeal, The O. C., Dexter usw. Melissa ist mit dem Fernsehregisseur Lev. L. Spiro verheiratet und lebt in L.A. Sie wurde in Kalifornien Marin County geboren. Jack Lee Rosenberg ihr Vater ist ein Psychotherapeut, und Pat Rosenberg ihre Mutter war Musikerin. Sie starb als Melissa ein Teenager war. Sie hat drei Geschwister. Eine ältere Schwester Andrea, einen jüngeren Bruder und Schwester Zwillinge und eine Halbschwester Mariya.

Karriere

Als Chef-Autorin und ausführende Produzentin gehört Rosenberg auch zum Kreativteam der gewagten und cleveren Serienkillerserie „Dexter“ („Dexter“),von der in den USA bereits vier Staffeln sehr erfolgreich auf dem Kabelsender Showtime liefen. Für ihre Mitarbeit an diesem Serienhit erhielt sie den prestigeträchtigen Peabody Award, eine Emmy®-Nominierung und wurde für einen Writer’s Guild of America Award vorgeschlagen. Einige der herausragenden Folgen der Serie schrieb Rosenberg persönlich. Rosenbergs Karriere als Drehbuchautorin begann mit Anne Fletchers Tanzdrama STEP UP („Step Up“, 2006). Als ausgebildete Tänzerin war Rosenberg prädestiniert, die großstädtische Romanze zwischen einem tänzerisch hoch talentierten Unruhestifter, gespielt von Channing Tatum, und einer Ballerina aus besseren Kreisen, verkörpert von Jenna Dewan, zu erzählen. STEP UP kam 2006 in die Kinos, spielte weltweit über 114 Millionen Dollar ein und machte aus Channing Tatum einen Hollywood-Herzensbrecher. Der Film war nicht Rosenbergs erste Erfahrung mit Teenager-relevanten Themen, hatte sie doch bereits mehrere Folgen für den Serienhit „O.C. California“ („The O.C.“) geschrieben. Zu den anderen TV-Arbeiten von Rosenberg zählen Drehbücher für die Serien „Ally McBeal“ („Ally McBeal“), „Party of Five“ („Party of Five“), „Boston Public“ („Boston Public“), „Outer Limits – Die unbekannte Dimension“ („The Outer Limits“) und „Dr. Quinn: Ärztin aus Leidenschaft“ („Dr. Quinn, Medicine Woman“). Ursprünglich wollte Rosenberg Choreographin werden, studierte Theater und Tanz am Bennington College in Vermont. Nach ihrem Umzug nach Los Angeles schlug sie aber den Berufsweg als Autorin ein. Während sie für einen TV-Produzenten als Assistentin arbeitete, machte sie ihren Abschluss im Studiengang „Producing for Film & Television“ am Peter Stark Producing Program der University of Southern California.

(Stand: Juli 2010)

Twilight

Rosenberg hat die Drehbücher für alle drei bisherigen Verfilmung von Stephenie Meyers „Twilight“-Serie um das Mädchen Bella, die im Vampir Edward ihre große Liebe findet, geschrieben: Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen („Twilight“, 2008), New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde („The Twilight Saga: New Moon“, 2009) und Eclipse - Bis(s) zum Abendrot („The Twilight Saga: Eclipse“, 2010). Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen unter der Regie von Catherine Hardwicke kam im November 2008 ins Kino; die Fortsetzung New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde unter der Regie von Chris Weitz folgte im November 2009 und stellte mit einem Einspielergebnis von 142 Millionen Dollar am Startwochenende einen neuen Rekord auf. Beide Filme haben zusammengerechnet über eine Milliarde Dollar weltweit eingespielt.

Filmografie

Drehbücher für Fernsehserien

  • 1993: Class of ´96
  • 1994: Party of Five
  • 1995: Dr.Quinn - Ärztin aus Leidenschaft
  • 1996: Dr.Quinn - Ärztin aus Leidenschaft
  • 1996: The Outer Limits
  • 1996: Dark Skies
  • 1996: Hercules
  • 1997: Hercules
  • 1998: Die glorreichen Sieben
  • 2000: Boston Police
  • 2001: Ally Mc Beal
  • 2001: Die Agentur
  • 2002: Birds of Prey
  • 2003: The OC
  • 2004: The OC
  • 2006: Love Monkey
  • 2006: Dexter

Auszeichnungen

Autogrammadresse