RingCon Berichte 2009

Aus Twilight-Wiki.de .::. Bis(s) in alle Ewigkeit

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier findet ihr noch andere RingCon Berichte unserer Seite

Talentwettbewerb

Von Angie

Ja, ich kann sagen, ich war dabei und es war einfach klasse. Aber mal ganz von Anfang an, wie ich überhaupt auf die Idee gekommen bin beim Kostümwettbewerb teilzunehmen.

Ungefähr vier Wochen vor der Ring*Con 2009 postete Nessi, der für die ganze Organisation des Kostümwettbewerbs verantwortlich ist, in das das offizielle Ring*Con Forum, dass er bislang nur zwei Anmeldungen hat. Kurze Zeit später wurde ich von einer Freundin angesprochen, ob ich nicht Lust hätte beim Kostümwettbewerb mitzumachen und nach kurzem Überlegen sagte ich “JA!”.

Jetzt ging es also darum was ich mache oder ob ich bei einer anderen Gruppe mit einsteige. Schlussendlich wurde es letzteres. Bei der Ring*Con in Bonn angekommen, haben wir für Samstag eine kurze Probe vereinbart, in der wir das ganze Programm noch mal durchgesprochen hatten. Die Aufregung stieg von Minute zu Minute und als dann die Entscheidung fiel, dass wir das Lied das wir nur kurz geprobt hatten, weil der allgemeine Ring*Con-Stress nicht mehr zuließ ohne musikalische Unterstützung singen würden, stieg mein Nervositätspegel gleich noch mal ein paar Zähler.

Wie immer war ich zu spät dran und zog mich in Windeseile um, damit ich es noch rechtzeitig zum Treffpunkt um 18.30 Uhr schaffen würde. Vor dem Saal probte ich noch mal meine Liedzeilen und auch als Gruppe trällerten wir noch mal und gingen unseren Auftritt durch. Nessi kam und sagte jeder Gruppe wann sie an der Reihe ist und wie der Ablauf an sich sein würde. Wir waren an sechster Stelle.

Kurz vor dem Opening des Kostümwettbewerbs durften wir hinter die Bühne und nahmen Aufstellung. Jede Sekunde wurde der Klos im Hals größer und das Schwitzen der Hände extremer. Das nennt man also Lampenfieber dachte ich mir und alle sprachen sich hinter der Bühne noch gegenseitig Mut zu und wünschten sich untereinander gutes Gelingen für den Auftritt.

Die Begrüßung wurde gemacht und wir hörten die Menge toben. Ich dachte immer wieder ‘hoffentlich patze ich nicht - so viele Leute sind gekommen’ oder auch ‘was ich mir nur gedacht habe, bei so etwas mitzumachen, wenn ich doch noch nie selber auf der Con war!‘.

Zwei kleine Mädchen waren als nächstes an der Reihe. Sie waren beide 11 Jahre alt, wenn ich mich noch richtig erinnere und sehr sehr nervös. Sie stellten Bella und Alice dar und ich war begeistert vor ihrem Mut. Noch eine war vor uns und dann war es so weit…. 3, 2, 1 hieß es und der Vorhang ging auf….

Raus auf die Bühne und loslegen. Wir waren sechs Mitglieder in unserer Gruppe. Wir hatten zwei Vampire, zwei Piraten, eine Hogwarts-Quidditch-Spielerin und mich, die Arwen von Herr der Ringe darstellte. Unser Gedanke war, dass wir zeigen wollten, dass auch die verschiedenen Ring*Con-Fandoms unter einen Hut zu kriegen sind und wir doch alle wegen dem gleichen hier sind. Wir sangen ein Lied aus Fluch der Karibik 3 und von diesem hier mal der Text:

Die Königin wurde vom König entführt.
Am Ende siegte er.
Es ist vollbracht.
Er hat die Macht.
Uns gehört das Meer.

Jo-Ho zugleich.
Hisst die Flagge zeigt sie.
Solln sie uns verbannen,
Doch wir sterben nie.

Jo-Ho steht zusamen.
Hisst die Flagge zeigt sie.
Solln sie uns verdammen,
Doch wir sterben nie.

Damit wollen wir zeigen, dass wir nur gemeinsam stark sind und das wir zwar alle verschiedenen sind, aber doch gemeinsam ganz viel bewirken können.

Auf der Bühne war ich für die erste Strophe zuständig und natürlich versang ich mich auch gleich noch, was ich auch lautstark bekannt gab. Ich fing noch mal von vorne an und dann verlief der Rest des Auftritts ohne weitere Fehlerchen.

Von dort oben auf der Bühne, erkennt man nur, dass da jede Menge Menschen sitzen, aber man kann niemanden genau ausmachen. Vielleicht lag das bei mir auch an der Nervosität. Ich weiß es nicht.

Nach dem Kostümwettbewerb wurden noch die Videos für den Videocontest gezeigt und danach zog sich die Jury, in der unter anderen auch Max Fellner, Lori Dungee und Jarl Benzon saßen, zur Beratung zurück.

Als Jury-Break wurde ein Medly von Michael Jackson von einem der Talentwettbewerbler gezeigt, dass die Mengen begeisterte. Der krönende Abschluss dieses Abends war für mich, dass wir trotz der Patzer und der wenigen Vorbereitung den Preis ’Beste Gruppe’ mit nach Hause nehmen durfen.

Für mich steht fest, dass ich nächstes Jahr wieder dabei sein werde, aber dann mit einer eigenen kleinen Show und ich hoffe, dass sie 2010 wieder mehr trauen ihr Kostüm zur Schau zu stellen.

Persönliche Werkzeuge