Robert Pattinson

Aus Twilight-Wiki.de .::. Bis(s) in alle Ewigkeit

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild:Darst_Pattinson.jpg
Robert Pattinson
STECKBRIEF
Bürgerl. Name Robert Thomas Pattinson
Gebutsdatum 13. Mai 1986
Geburtsort London, GB
Sternzeichen Stier
Nationalität Bild:Uk.png
Größe 1,85 m
Augenfarbe blaugrau
Haarfarbe braun
Ehepartner ledig
Kinder ---
Eltern Clare, Richard
Geschwister Elizabeth (Lizzy), Victoria
TWILIGHT
Rolle Edward Cullen


Robert Thomas Pattinson wurde am 13. Mai 1986 in London, England im Stadtteil Barnes geboren. Der Schauspieler, Model und Musiker besuchte die Harrodian Private School in London, aber flog mit 12 Jahren wieder von ihr runter.
Er singt auch professionel unter dem Namen Bobby Dupea, ein Bezug auf den Charakter von Jack Nicholson im Film Five Easy Pieces.
In der Twilight-Saga spielt er Bellas große Liebe Edward Cullen.

Deutscher Synchronsprecher: Johannes Raspe


Inhaltsverzeichnis

Biografie

Seine Mutter Claire ist Bookerin in einer Modelagentur, wodurch der 1,85m große Rob mit den verwuschelten Haaren seine Kontakte zu Modeln bekam und pflegte. Sein Vater, der ursprünglich aus Yorkshire stammt, war anfangs Taxifahrer und ist heutzutage Gebrauchtwagenhändler.
Desweiteren hat er zwei ältere Schwestern, Victoria und Elizabeth, die er Lizzy nennt und mit der er früher in der Band "Bad Girl" gespielt hat.
Bevor Rob mit seiner West-Highland-White-Terrier-Hündin „Patty“ wegen des „Twilight“-Drehs nach Los Angeles ziehen musste, lebte der „Van Morrison“-Fan mit seinem besten Freund Tom Sturridge, der auch im Gespräch als "Edward Cullen" war, in einer Wohngemeinschaft in London.
Sein Lieblingssong ist „Beside You“ (1968) von Van Morrison. Er liebt alten Blues, wie „John Lee Hooker“ und sein Idol ist Jay-Z, da der Frauenschwarm früher einmal Rapper werden wollte. Sein musikalisches Geschick zeigt er durch das Spielen von Klavier und Gitarre, aber auch mit Gesang, wobei seine Schwestern ihm oft sagten, dass er nicht singen könne.
Um sein Talent zu beweisen, spielt er öfters in Clubs in London und Los Angeles, wo er sein Lieblingsgetränk Whiskey trinken kann, und nennt sich dann als Musiker „Bobby Dupea“. Der bekennende Junk-Food-Fan liebt vor allem das Fertiggericht „Hot Pockets“.
Außerdem sitzt er gerne Zuhause und liest zum Beispiel sein Lieblingsbuch „Money“ von Martin Amis oder schaut seinen Lieblingsfilm „Einer flog über das Kuckucksnest“ mit Jack Nicholson, der übrigens sein schauspielerisches Vorbild ist.
Der größte Traum des jungen Mannes mit den verzaubernden blaugrauen Augen - und den Gerüchten zufolge selten gewaschenen Haare - ist es, einmal ohne Hilfsmittel wie einem Flugzeug oder ähnlichem, fliegen zu können.
An sich selbst bemängelt er sein zu flaches Gesicht und seinen zu großen Kopf. Bei Frauen steht der charmante Single nicht auf schüchterne, zurückhaltende Frauen, wie Bella, sondern verrückte Frauen haben es ihm angetan.


Karriere

Als smarter 15- oder 16-jähriger Teenager hatte Robert die Liebe gepackt und ist, wegen seiner jahrelangen heimlichen Liebe zu einem Mädchen, in den Drama Club „Barnes Theatre Company“ in West London eingestiegen, in dem sie auch war.
Sein erster Versuch eine Rolle als Hauptdarsteller zu ergattern, scheiterte, aber er durfte eine kleine Rolle als kubanischer Tänzer spielen. Beim zweiten Versuch bekam er schließlich die Hauptrolle, wo er mehr mit seiner Größe als mit seinem Talent glänzte.
Bei der Theateraufführung wurde er dann von einem Agenten entdeckt. Seinen ersten Film drehte er 2004 in der Nebenrolle als Giselher in „Die Nibelungen – Der Fluch des Drachen“.
Im selben Jahr folgte in einer kleinen Rolle „Vanity Fair“ an der Seite von Reese Witherspoon, wobei seine Szene in der Endfassung herausgeschnitten wurde, aber auf der DVD zu sehen ist. Seine erste größere Rolle bekam er als Cedric Diggory im Jahre 2005 mit dem Welthit „Harry Potter und der Feuerkelch“.
Daraufhin erklärte die Online-Version der Times ihn zum „British Star of Tomorrow“ (dt.: Britischer Star von morgen). Im Oktober des nächsten Jahres folgte seine erste Hauptrolle als Toby Jugg in dem englischen Fernsehfilm „The Haunted Airman“.
Es folgten weitere Filme, wie in dem TV-Drama „The Bad Mother’s Handbook“(2007) als Daniel Gall, „Harry Potter und der Orden des Phönix“ (2007), der Independent Komödie „How To Be“ (2008) als Art und dem Drama „The Summer House“ (2008) als Richard. Schließlich gelang ihm sein weltweiter Durchbruch als Edward Cullen in der Buchverfilmung „Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen“ (2008).
Sein darauf folgender Film „Little Ashes“ läuft am 27. März 2009 in den US-amerikanischen Kinos an, in dem er den Künstler Salvador Dali spielt, dessen Jugendjahre und Liebschaften gezeigt werden. Auffallend bei Rob sind seine meist tragischen Figuren, weshalb er scherzhaft vermutet, dass das Publikum ihn gerne leiden sieht.


Twilight

Roberts US-Agentin rief bei ihm an und sagte, dass er seit einem Jahr nicht mehr in Amerika war. Deshalb flog er zu ihr nach L.A. und sprach für mehrere Rollen vor, unter anderem auch für „Twilight“. Nach dem gut gelaufenem Casting entschied sich Kristen Stewart für Rob, da er nicht auf sein Äußeres bedacht war, wie die anderen, sondern auf sie einging.
Schließlich wurde er am 11. Dezember 2007 offiziell zu Besetzung der männlichen Hauptrolle als Edward Cullen.
Am Anfang wurde eine Anti-Pattinson-Pedition gestartet mit 75 000 Unterschriften, weil die Fans Rob nicht passend und hübsch genug als Edward fanden.
Zudem wurde er noch nervöser und hatte Angst, Edward nicht gut genug darzustellen, weil er im Buch als „herzzerreißend schön“ beschrieben wurde und dass er selbst im Regen noch aussah, wie in einer Unterwäschewerbung.
Außerdem musste er sich seinen britischen Akzent abtrainieren, da Edward im Buch aus Amerika stammt. Auch bei Twilight versuchte Rob sein Talent als Musiker zu beweisen und schaffte es mit zwei Songs, „Never Think“ und „Let Me Sign“, auf den Soundtrack.
Wie all seine Vampir-Kollegen, musste auch R-Pattz Kontaktlinsen tragen, die je nach Appetit des Vampirs goldbraun oder schwarz waren. Des Weiteren musste er in seinen Flug-Szenen in der Leistengegend gepolstert werden, weil seine „empfindliche Stelle“ durch den Gurt schmerzte.
Außerdem stellte er sich in der Kuss-Szene so ungeschickt an, dass er sogar vom Bett fiel. Robert Pattinson unterschrieb bereits für alle drei Filme, weshalb es schon sicher war, dass bei der Bekanntgabe am 22. November 2008 der Verfilmung des zweiten Buches der Serie, Rob wieder die Rolle des Edward Cullen verkörpern wird.
Eigens für die Vorbereitung auf „New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde“ (Offizieller US-Kinostart am 20. November 2009) sagte er die Rolle in dem Film „Parts Per Billion“ ab.
Roberts persönliches Twilight-Highlight war Dustin Hoffmann zu treffen, der zwar nichts mit Twilight zu tun hat, jedoch nur durch dessen Erfolg er die Chance hatte, ihn zu treffen.


Robert zog sofort nach Oregon als er die Rolle bekam.

Und sich auf Edward vorzubereiten. Geistig wie körperlich. Er trainierte 5 Std. täglich mit seinem Coach und ließ sich im Nahkampf , Baseballspielen und für die Stunts ausbilden. ( Nebenbei hat er noch schnell seinen Führerschein gemacht).

Bei seinem Auftritt in der Cafeteria sitzt Lizzle Pattinson seine richtige Schwester im Hintergrund.

Filmografie

Aktueller deutscher Synchronsprecher von Pattinson ist Johannes Raspe, zuvor war es unter anderem Clemens Ostermann († 2007).

Literatur

Robert Pattinson - die Biografie (unoffiziell)


Auszeichnungen


Autogrammadressen

Robert Pattinson
c/o Curtis Brown Group Ltd.
Haymarket House
5th Floor, 28-29
Haymarket
London
SW1Y 4SP
England


Robert Pattinson
c/o Stephanie Ritz
Endeavor Agency
9601 Wilshire Blvd. Floor 3
Beverly Hills, CA 90210
USA

Twilight-Wiki/Twilight-Fans.de auf den Spuren von Robert Pattinson

Robert Pattinson war zusammen mit Kristen Stewart, Taylor Lautner und Chris Weitz am 14. November 2009 zu Gast in München beim HVB Jugendtreff um den Kinorelease zu New Moon - Bis(s) zur Mittagsstunde zu promoten. Hier könnt Ihr Euch unseren Bericht durchlesen und unsere Fotos anschauen.

Persönliche Werkzeuge